Sample image

Plan

 

Anmeldung

Sample image

7th EFP-Congress 2021 at the University of Marburg/Germany:

PSYCHOMOTOR CHALLENGES, RESOURCES AND SOLUTIONS FOR A MOVING SOCIETY

Manifold societal changes lead to corresponding changes in the patterns in which people move their bodies and perceive the world.

The increase in the diagnosis of psychological conditions and more widespread prescription of pharmaceutical medication of children and young people point to unresolved problems.

The medialisation our leisure time; new forms of communication; verbal and physical violence; globalisation and the fear of an uncertain future are just a few social issues that impact the way our minds and bodies operate. These changes require new theoretical approaches to bodily movement, as well as concrete practices to support wellbeing and development.

Which movement-oriented support can the discipline of Psychomotricity offer? What are the current scientific discourses in this field and what answers come from practitioners?

This congress examines social changes and the related challenges to bodily movement from the viewpoint of Psychomotricity in order to advance the discipline’s theoretical and practical development.

This unique congress will draw in work from across national borders to find common ground and identify differences with regards to contemporary theory and practice. New theoretical possibilities will be discussed and tested in practice to explore the potential of transnational synergy in the field.

Vielfältige Veränderungen in der Gesellschaft haben immer auch mit Veränderungen der Bewegungs- und Wahrnehmungswelt der in ihr lebenden Menschen zu tun.

Der Anstieg psychischer Auffälligkeiten und die vermehrte Verwendung von Psychopharmaka bei Kindern und Jugendlichen deuten auf eine medizinische Versorgungslücke und unbearbeitete Probleme hin. 

Medialisierung, neue Formen der Kommunikation, verbale oder physische Gewalt, Globalisierung und die Angst vor einer unsicheren Zukunft sind einige Stichworte ungeklärter Fragen gesellschaftlichen Zusammenlebens, die auch an die Psychomotorik herangetragen werden. Dies betrifft sowohl die Ebene der Theoriebildung als auch die konkrete psychomotorische Praxis.

Welche bewegungsorientierte Unterstützung kann Psychomotorik hier bieten? Was diskutiert die Wissenschaft, und welche Antworten finden Praktiker*innen dazu?

Dieser Kongress greift gesellschaftliche Veränderungen und die damit verbundenen Herausforderungen aus psychomotorischem Blickwinkel auf, um einen bewegungsorientierten Beitrag für den Diskurs im Fach und dessen theoretischer wie praktischer Weiterentwicklung zu leisten.

Das Besondere am Kongress ist der Blick über die nationalen Grenzen hinaus, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Historie, vor allem aber in der aktuellen und auf die Zukunft gerichteten Theorie- und Praxisentwicklung herauszuarbeiten. Es werden Möglichkeiten diskutiert und praktisch erprobt, um das Potenzial von transnationalen Synergieeffekten zum Tragen zu bringen.

Contacts

Prof. Dr. Martin Vetter
Delegate of Gemany
congress@efp-marburg2021.de

 

Our partners

DGfPM 1

Uni marburg

EFP Logo

Follow us

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.